Jedes Jahr, wenn die Temperaturen steigen, wächst die Gefahr, einen Zeckenstich zu bekommen. Die winzigen Plagegeister tarnen sich gut und fühlen sich überall in der Natur zu Hause. Dass sie schlimme Krankheiten übertragen, macht sie umso gefährlicher. Aus diesem Grunde sollten Sie sich und Ihre Kinder rechtzeitig vor Zecken schützen. Ein paar einfache, aber durchaus wirkungsvolle Maßnahmen reichen meist aus, um Zecken abzuschrecken.
Banner Haushalt und Reinigen 300x250 - animiert

Vorbeugen und schützen

Wer auf einen 100 %igen Impfschutz hofft, wird leider enttäuscht. Eine Impfung ist zwar möglich, hilft aber nicht direkt gegen die gefürchtete Borreliose. Sie wirkt ausschließlich gegen die ebenfalls häufig von Zecken übertragene Hirnhautentzündung FSME. Deshalb sollte Jeder einige Vorsichtsmaßnahmen treffen, um sich aktiv vor Zeckenstichen zu schützen.

Diese Maßnahmen können vorbeugen:

Wenn Sie einen Spaziergang planen, sollten Sie unbedingt darauf achten, feste Schuhe zu tragen. Wählen Sie am besten helle Kleidung, denn so erkennen Sie die Zecken besser. OLYMPUS DIGITAL CAMERADamit keine Zecken in die Hosenbeine gelangen, hilft ein einfacher Trick: Ziehen Sie die Socken über die Hosen. So haben die Plagegeister keine Chance, sich an Ihnen festzusetzen.

Zecken lauern vor allem im Unterholz oder in hohem Gras. Deshalb sollten Sie beide meiden und sich möglichst auf festen Wegen halten.

Ein gutes Mittel, sich zumindest für ein paar Stunden zu schützen, sind spezielle Zeckensprays aus Drogerie oder Apotheke. Diese schrecken die Zecken durch ihren Geruch ab.

Die Kontrolle danach

Nach jedem Spaziergang oder Aufenthalt in der Natur sollten Sie genau kontrollieren, ob Sie eventuell einen Zeckenstich davon getragen haben. Besonderes Augenmerk sollte dabei auf folgenden Körperstellen liegen: Kopf, unter den Achseln, in den Kniekehlen, zwischen den Beinen, am Hals. Manchmal sind Zecken sehr schwer zu erkennen. Deshalb ist es besser, alle Regionen genau abzutasten.

Maßnahmen nach dem Zeckenstich

Sollten Sie doch einmal eine Zecke mit nach Hause bringen, müssen Sie diese möglichst schnell entfernen. Dazu benutzen Sie bitte eine Zeckenpinzette und greifen die Zecke damit am Kopf. Achten Sie darauf, dass Sie sie langsam herausziehen und nicht zerquetschen.Minolta DSC So verhindern Sie, dass eventuelle Krankheitserreger schneller übertragen werden.

Die kleine Wunde muss gut desinfiziert werden. Um später die Stichstelle wieder zu erkennen, markieren Sie diese am besten mit einem wasserfesten Stift. Sie können dann die Stelle vom Arzt untersuchen lassen.

Vermeiden Sie das Auftragen von Nagellack, Öl oder Klebstoff. Kommt die Einstichstelle mit diesen Stoffen in Verbindung, könnte die Übertragung von Krankheiten deutlich beschleunigt werden.

Tipp:

Informieren Sie sich vor jeder Reise, ob Sie in ein Risikogebiet fahren. Spezielle Karten zeigen Ihnen diese genau auf. Ist dies der Fall, ist dringend eine Schutzimpfung zu empfehlen!

Bildquellen:
Bild 1: luise / pixelio.de
Bild 2: Bernd Lang / pixelio.de
www.pixelio.de

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.