Wohl jeder kennt ihn, den berühmten Katzenjammer am Tag danach. Wer es versäumt hat, mit Omas Hausmitteln rechtzeitig vorzubeugen, muss nun mit den Folgen kämpfen. Jetzt heißt es, den Alkoholabbau zu beschleunigen und wieder einen klaren Kopf zu bekommen. In Omas Apotheke finden sich zahlreiche Hausmittel gegen die üblichen Beschwerden, wie Kopfschmerzen, Schwindelgefühl und Übelkeit.

Banner Haushalt und Reinigen 300x250 - animiert

Etwas Salziges und etwas Saures

Wenn doch einmal eine Party aus dem Ruder gelaufen ist und zu viel Alkohol konsumiert wurde, sollte jeder versuchen, den Alkohol so schnell wie möglich wieder aus dem Körper zu bekommen. Wer etwas Salziges und etwas Saures zu sich nimmt, ist dann auf der sicheren Seite. Hier kommt der nährstoffreiche Rollmops ins Spiel. Die Säure fördert den Alkoholabbau, während Salz den Mineralhaushalt wieder auffüllt.

Keinen Orangensaft trinken!

Wer mit einem Kater aufwacht und heftigen Durst verspürt, sollte auf keinen Fall Orangensaft trinken. Dieser verursacht nämlich eine unangenehme Nebenwirkung. Er bindet den Blutalkoholgehalt, sodass der Kater nicht so schnell abklingen kann.

Einfache Hausmittel, die den Alkoholabbau unterstützen

Fruchtzucker ist das wirksamste Mittel, um den Körper beim Alkoholabbau zu unterstützen und den Kater schnellstmöglich wieder loszuwerden. Wer fruchtzuckerhaltige Speisen zu sich nimmt, wird schnell merken, wie die Katerbeschwerden abklingen. Honig und Kuchen eignen sich besonders gut.

Auch frische Luft hilft dabei, den Alkohol schneller abzubauen. Ein Spaziergang und Schlafen bei offenem Fenster sorgen für die nötige Sauerstoffzufuhr.

Grüner Tee zur Entgiftung

Wer am Tag nach der Party von heftigem Kater geplagt wird, sollte 1 Liter Grünen Tee trinken. Dadurch wird die Leber entgiftet. Die Magenbeschwerden klingen ab, und die Nieren werden gut durchgespült.

Die Zufuhr von viel Vitamin C unterstützt ebenfalls dabei, die Leber wieder zu entgiften.

Trinken, trinken und nochmals trinken

Viel alkoholfreie Flüssigkeit hilft, den Kater so schnell wie möglich wieder loszuwerden. Besonders geeignet sind Mineralwasser mit einem kleinen Schuss Fruchtsaft und Tee. Also trinken, trinken, trinken und den Kater herausspülen!

Das Geheimnis der Kaffeebohnen

Ein Hausmittel gegen Kater, das nicht jeder kennt, sind die Kaffeebohnen. Diese werden im Mund ganz langsam zerkaut und heruntergeschluckt. Je nachdem wie stark der Kater ist, können bis zu 10 Kaffeebohnen zerkaut werden. Dann sollten die Beschwerden allmählich abklingen.

Mit Kamille gegen die Übelkeit

Wen heftige Übelkeit plagt, der sollte sich schnellstmöglich einen Kamillentee zubereiten. Dieser beruhigt den Magen.

Das klassische Katerfrühstück

Jeder kennt es, doch ob es wirklich schmeckt, sei jetzt mal dahin gestellt. Das klassische Katerfrühstück besteht aus saurem Hering (Rollmops), der viel Durst hervorruft und häufig einer Aspirin. Dadurch trinkt die betroffene Person mehr und füllt so den Wasser- und Mineralstoffhaushalt wieder auf. Das ist besonders wichtig, weil der Alkohol dem Körper viel Wasser entzogen hat.

Bildquelle:
Bild 1 Rollmops: birgitH / pixelio.de
Bild 2 Grüner Tee: Michael Grabscheit / pixelio.de
Bild 3 Kaffeebohnen: Monja Thiede / pixelio.de
Bild 4 Katerfrühstück: Redmann Gerhard / pixelio.de
www.pixelio.de

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.