Spätestens zum nächsten feierlichen Anlass wird das gute, alte Silberbesteck wieder ausgepackt. Schließlich soll die Tafel in festlichem Glanz erstrahlen. Doch die Stimmung wird schnell getrübt, wenn das Silber im Laufe der Zeit dunkel angelaufen ist und von dem alten Glanz nur noch wenig übrig ist. Dann heißt es putzen, putzen, putzen. Mit Omas Hausmitteln wird das Silber schnell wieder blitzblank.

www.tchibo.de

Mit Zahncreme zu altem Glanz
Wenn sich das Silber im Laufe der Zeit dunkel gefärbt hat, reicht es aus, Zahncreme aufzutragen und das Silber anschließend gut abzuspülen und zu polieren. Sie werden staunen, wie schön Ihr Silber wieder glänzen kann.
Es macht sich besonders gut, wenn die Zahncreme mit einer Zahnbürste aufgetragen wird. Die Borsten putzen selbst verschnörkelte, filigrane Muster wieder blank.

Wasser, Salz und Soda – Geheimwaffe gegen angelaufene Stellen
Angelaufenes Silber glänzt wieder, wenn es einige Minuten in eine Lösung aus Wasser, etwas Soda und Salz gelegt wird. Anschließend gründlich mit Seifenwasser abspülen und blank polieren. Danach erstrahlt Ihr altes Silber in neuem Glanz.

Effektive Kombination: Alufolie + Kochsalzlösung
Wer sein Silberbesteck einmal auf eine ganz andere Weise zum Strahlen bringen will, kann ja diese Variante ausprobieren: Das Silberstück wird zuerst in Alufolie gewickelt und anschließend in Kochsalzlösung gelegt. Nach einer Weile glänzt das Silber wie neu.

Anlaufen vorbeugen
Damit es gar nicht erst zum Anlaufen kommt, hilft oft schon ein ganz einfacher Trick. Legen Sie einfach ein Stückchen weiße Kreide in die Besteckschublade, in der das Silberbesteck aufbewahrt wird. Das reicht schon aus, damit es blitzblank bleibt.
Egal ob Silberschmuck oder Besteck – grundsätzlich sollte Silber möglichst luftdicht verpackt werden, damit es nicht mit schwefelhaltigen Stoffen in Verbindung kommt. Denn diese sorgen dafür, dass das Silber die unansehnliche dunkle Färbung bekommt.

jetzt bei HSE24 bestellen!

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
2 Responses
  1. Nidan sagt:

    Das mit der Zahnpasta muss ich mal ausprobieren. Das habe ich in dieser Form noch nie gehört. Aber Essigsalzlösung ist nach wie vor mein Favorit.

  2. admin sagt:

    Würde mich freuen, wenn du mal berichtest, ob es mit der Zahnpasta auch geklappt hat. Bei mir hat es prima funktioniert. :-)

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.