Jedes Mal, wenn die Fenster geputzt werden müssen, sinkt die Laune in den Keller. Eine lästigere Hausarbeit gibt es wohl kaum. Es wird geputzt und geputzt, und trotzdem sind immer noch hässliche Streifen zu sehen. Das geht mit Sicherheit vielen Menschen so. Dabei könnte alles so einfach sein, denn mit Omas Tipps ist jeder auch beim Fensterputzen gut beraten.
 
Banner Haushalt und Reinigen 300x250 - animiert
Blitzschnell blitzblank

Mit den richtigen Mitteln aus Omas Trickkiste sind alle Fenster im Handumdrehen blitzblank geputzt. Wenn Fenster besonders glänzen sollen, kann ein wenig Salz den gewünschten Effekt hervorrufen. Zum normalen Fensterputzmittel wird einfach etwas Salz zugegeben und wie immer geputzt. Der Glanz wird euch überraschen.

Ein ganz simples aber durchaus effektives Fensterputzmittel lässt sich aus ein paar Zutaten herstellen, die in jedem Haushalt zu finden sind. Ein Liter Wasser mit normalem Spülmittel, einem Schuss Essig und etwas Spiritus erfüllt denselben Zweck, wie ein teures Fensterputzmittel aus dem Handel.

Fenster kinderleicht streifenfrei

Wenn Fenster nach dem Putzen noch immer Streifen und Schlieren haben, ist dies doch sehr frustrierend. So viel Mühe für nichts! Ein optimales Ergebnis hingegen entschädigt für den Aufwand und die Anstrengung.
Um Schlieren vollständig zu entfernen, reicht es aus, die Fensterscheiben mit kaltem, schwarzen Tee abzureiben. Die Scheiben sollten danach wie neu aussehen.

Das richtige Putztuch ist ebenfalls ausschlaggebend für den Erfolg der Fensterputzaktion. Um Fensterscheiben streifenfrei zu bekommen, eignet sich ein Nylonstrumpf als Putztuch.

Für jede Menge Glanz sorgt auch ein ganz einfacher Trick: Nach dem Putzen wird das trockene Fenster noch einmal mit einem sauberen Schwamm abgewischt. Danach glänzt es auf jeden Fall.

So bleibt das Fensterleder weich

Wer mit einem Fensterleder putzt, läuft schnell Gefahr, dass es bei falscher Behandlung brüchig wird. Nach dem Fensterputzen sollte das Fensterleder in warmem Salzwasser ausgewaschen werden. Wenn es danach nicht zu stark ausgewrungen wird, bleibt es lange schön weich.

Sollte es doch einmal hart geworden sein, helfen Omas Tipps weiter. Mit einer Lösung aus Salmiakgeist wird das Fensterleder wieder geschmeidig.

Bildquelle:
BirgitH / pixelio.de
www.pixelio.de

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
One Response
  1. babba_dani sagt:

    Hallo,

    was auch gut hilft ist Haarshampoo! Einfach ins Wasser ein bisschen 0 8 15 Shampoo rein das schön schaumig wird. Dann mit nem Microfasertuch schön putzen und mit nem 2. trockenen Tuch schön trocken reiben. Hilft auch bei Spiegelflächen gut! Oder die alte Methode mit der Zeitung anwenden…. Also bei mir funktioniert es immer prima und ist alles Streifenfrei! Seitdem sagt meine Frau das nur noch ich unsere Fenster putzen “darf” (muss ;-P )

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.