Was wäre ein schöner Sommerabend ohne den Duft von glühender Holzkohle und leckerem Grillfleisch? Grillen ist zu einem festen Bestandteil der warmen Jahreszeit geworden. Doch auch dabei gibt es einige Dinge zu beachten.

Sicher grillen

An erster Stelle steht natürlich die Sicherheit. Der Grill muss an einem geschützten Ort auf festem Boden aufgestellt werden. Brennbare Materialien haben in der Nähe nichts zu suchen. Außerdem sollte ausreichend Abstand zu den anwesenden Personen gegeben sein. Besondere Vorsicht ist bei spielenden Kindern geboten. Sie sollten einen großzügigen Sicherheitsabstand einhalten. Der Grill ist für die Kinder absolut tabu.

Bitte keine Experimente mit nicht zugelassenen Grillanzündern veranstalten! Durch auftretende Stichflammen ist es schon oft zu schweren Verbrennungen und lebensgefährlichen Verletzungen gekommen. Handelsübliche Grillanzünder sind hier auf jeden Fall die richtige Wahl.

So testen Sie die Grilltemperatur

Um zu testen, ob die Grillkohle gut durchgeglüht ist, wird die Hand etwa 20 Zentimeter über die Glut gehalten. Dann wird langsam von Zehn runtergezählt. Wer bei Sieben seine Hand wegziehen muss, kann mit dem Grillen beginnen. Dann ist die richtige Temperatur erreicht.

Vorher unbedingt noch den Grillrost einölen oder mit Speck abreiben! Dann kann das Grillfleisch nicht am Rost kleben bleiben.

Das richtige Grillfleisch

Grundsätzlich eignen sich Schwein, Rind, Lamm und Geflügel zum Grillen. Auch Straußenfleisch kann gut gegrillt werden. Damit das Fleisch beim Grillen nicht zu trocken wird, dürfen es ruhig auch ein paar fettigere Fleischstücke wie Nackensteaks und Spare-Ribs sein. Diese lassen sich ganz einfach lecker selbst marinieren.

Wer auf fertig marinierte Produkte zurückgreift, hat den Nachteil, dass die genaue Qualität des Fleisches nicht mehr zu erkennen ist.

Ganz wichtig: Das Grillfleisch sollte möglichst nicht direkt aus dem Kühlschrank auf dem Grill landen. Die Grilldauer wäre sonst zu lang. Nur Hähnchenfleisch (eigentlich Geflügel generell) gehört direkt aus dem Kühlschrank auf den Grill. So haben Krankheitserreger keine Chance.

In diesem Sinne: Guten Appetit mit Oma-weiss-alles!

 

 

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.